für das ich mich einsetze.


Egal ob Sie Rechtshilfe als Kläger oder Beklagter benötigen, ich vertrete Ihre Anliegen mit persönlichem Engagement und fachlicher Kompetenz.

Ich bin an allen deutschen Amts-, Land-, Oberlandesgerichten vertretungsberechtigt, sodass ich meine Mandanten, zu denen kleine und mittelständische Unternehmen und Privatpersonen zählen, bundesweit berate und vertrete.

Für Unternehmen biete ich neben deren Vertretung auch individuell gestaltete Beratungen zur Gestaltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Internetauftritten, in Fragen zum Medienrecht und zum Forderungsmanagement an. Auf den folgenden Seiten stelle ich meine persönlichen Tätigkeitsschwerpunkte vor.

Ihr Tobias Stadie

Das Amtsgericht Bielefeld hat in einem Urteil vom 03.05.2017, Az.: 411 C 37/17, entschieden, dass jeder Verkehrsunfall den Geschädigten berechtigt, sich einen Rechtsanwalt zu nehmen und dass die dann entstehenden Anwaltskosten immer erstattungsfähig sind. Nur wenn der Schädiger den geschuldeten Betrag z.B. bereits anerkannt hat, sind Anwaltskosten nicht erstattungsfähig.

Nach einem Urteil des Oberlandesgericht Hamm vom 04.08.2017, 9 U 173/16, hat eine Radfahrerin, die beim Befahren eines Radweges entgegen der Fahrtrichtung mit einem wartepflichtigen Pkw kollidiert, 1/3 ihres Schadens selbst zu tragen. Trotz nicht verwendetem Fahrradhelm erhöhe sich der Eigenhaftungsanteil nicht zusätzlich.

Der BGH hat in einem neuen Urteil zugunsten einer Familie entschieden. Das Gericht bestätigte erneut, dass der Abgemahnte (Beklagte) seiner sekundären Darlegungslast nachkommt, wenn von ihm befragte Familienmitglieder die Täterschaft verneinen und dies entsprechend dem Rechteinhaber mitgeteilt wird. Zudem stellt der BGH fest, dass nicht von der Art des Downloads auf den Täter geschlossen werden kann. Urteil vom 27.07.2017, I ZR 68/16