Der BGH hat entschieden, dass der Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk grundsätzlich im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf die Erben des ursprünglichen Kontoberechtigten übergeht und diese einen Anspruch gegen den Netzwerkbetreiber auf Zugang zu dem Konto einschließlich der darin vorgehaltenen Kommunikationsinhalte haben. BGH Urteil vom 12. Juli 2018, Az. III ZR 183/17

Bei einem Verkauf eines KFZ als unfallfrei stellt ein massiver Unfallschaden auch dann einen Mangel dar, wenn der Verkäufer den Schaden selbst nicht kannte. Der Verkäufer hat grundsätzlich eine Verpflichtung über Mängel am Kfz aufzuklären. Urteil OLG Oldenburg vom 27.05.2011, Az.: 6 U 14/11

Das Landgericht Coburg hatte Zweifel an einem Autodiebstahl und wies die Klage eines Versicherungsnehmers gegen seine Kasko-Versicherung ab. Er habe den vollständigen Beweis für den Diebstahl seines Fahrzeugs nicht erbracht. Landgericht Coburg Urteil vom 08.12.2016, Az.: 220 O 95/16

Der BGH hat entscheiden, dass zwar der Betrieb von Dashcams nach § 4 BDSG verboten ist, die Aufnahmen jedoch als Beweismittel in Zivilprozessen zugelassen werden können. Urteil BGH vom 15.05.2018, VI ZR 233/17